Der Kunstpreis

Die LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH (LBL) setzt sich seit 1993 im Sinne einer gesellschaftlichen Verantwortung für die Gegenwartskunst ein, um damit zur Vielfalt und Vitalität des Kunstschaffens insgesamt beizutragen. Kunst wird als ein Stück „Lebensqualität“ begriffen. Sie belebt, weckt Neugier, beflügelt den Dialog und schafft somit ein Kommunikationsforum zwischen Unternehmen und Gesellschaft.
Nach Katalogförderungen bis 1998 und der Vergabe von Arbeitsstipendien für Fotografie von 1999 bis 2003 rief Lotto Brandenburg 2005 den „Kunstpreis Literatur Fotografie“ ins Leben, der bis 2016 jährlich vergeben wurde.

Ab dem Jahr 2017 stärkt die LBL ihr Forum für das fotografische Schaffen im Kulturraum Berlin-Brandenburg. Der Kunstpreis Fotografie wird nun mit 20.000 Euro dotiert. Der Literaturpreis wird nicht mehr ausgeschrieben. Hier unterstützt die LBL künftig auf neuem Wege. Im Rahmen von Sponsoring sollen z. B. hochwertige Autoren-Veranstaltungen im Land Brandenburg Unterstützung erhalten.

„Der konzeptionelle fotografische Blick ist auch für die Zukunft ein Medium zur Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Themen. Wir fokussieren unser Engagement auf diese herausragenden Botschafter“, sagt Lotto-Geschäftsführerin Anja Bohms zur Initiative.

Ausschreibung 2017

Zum 13. Mal wurde der „Kunstpreis Fotografie“ zu Beginn des Jahres ausgeschrieben. Vergeben werden Preisgelder im Gesamtwert von 20.000 Euro.
Die Ausschreibung endete am 31. März. Im Mai werden die Preisträger ermittelt. Die Namen der Kunstpreisträger und ggf. Förderpreisträger werden der Öffentlichkeit von der LBL bekannt gegeben. Die Ergebnisse werden nach der Jurytagung, voraussichtlich Ende Mai veröffentlicht. Alle Bewerber sind gebeten, sich auf dieser Seite zu informieren. Es erfolgt keine gesonderte schriftliche Benachrichtigung der Teilnehmer über die Preisvergabe.